Identitäten
erdenken

Start

Projects

About

Contact

About

Wiebke Buntemeyer

…entwirft und entwickelt gemeinsam mit ihren Auftraggebern deutschlandweit Designkonzepte sowie Kommunikationslinien im Raum – mit dem Ansatz, Bauten ideenreich zu revitalisieren und in ihrer Orientierung neu zu positionieren.

Als Designerin, die Identität erdenkt, gestaltet sie Gebäude, Innenräume und Flächen. Sie denkt nicht in Disziplinen. Sie denkt in Lösungen, die Ihnen helfen, zielgerichteter Teil eines Ganzen und doch etwas ganz Unverwechselbares zu sein. Sie vereinfacht – visuell – Abläufe und optimiert die Zusammenarbeit.

Bei den gestalterischen Ansätzen setzt sie detailreiche Verbindungen von Formen, Farben und gewählten Schriften im Entstehungs- und Designprozess spielend zusammen und kooperiert mit Behörden- und Institutionsvertretern, Schulleitungen und Pädagogen.

Tätigkeitsfelder

  • Design 90% 90%
  • Konzeption 75% 75%
  • Kreation 85% 85%
  • Beratung 75% 75%

Konzeptions- und Gestaltungsaufbau

Verstehen, Erstellen und Verarbeiten von Inhalten

Corporate Identity

Bereich

Das Corporate Identity beschreibt ein komplexes Konzept, welches letztendlich sämtliche Unternehmensbereiche betrifft und neben der Kommunikation auch das Erscheinungsbild und das Verhalten des Unternehmens oder einer öfftl. Einrichtung umfasst.

Corporate Design

Bereich

Das Corporate Design soll das Unternehmen oder eine öffentliche Institution gesamtheitlich nach innen und außen als Einheit erscheinen lassen, beispielsweise durch formale Gestaltungskonstanten, wie Symbole und Schriftzeichen.

Corporate Interior

Bereich

Das Corporate Interior ist der einheitliche “Look & Feel” – Charakter in einem komplexen Gebäude oder einem Areal, wie beispielsweise einem größeren Büro oder einem Bildungsbau, welcher für Nutzer und Besucher atmosphärisch entworfen wird.

Projekt- und Planungsvorgehen

Gemeinsam mit Ihnen werden Begrifflichkeit und Botschaften erarbeitet,
die Inhalte erschließen und eine Identität erschaffen.

Vorgespräch

0. Timeline

Gemeinsames Briefing

Definition der Aufgabenstellung und Zielbestimmung zum Projektvorhaben. Kommunikation mit anderen Projektbeteiligten.

Ermittlung von Grundlagen

1. Timeline

Recherche, Analyse, Synthese

Definition und Zuordnung der Bauten, Ebenen und Räume. Aufbau und Neustrukturierung.

Planerisches Konzept

2. Timeline

Ideenfindung, Grundidee

Strukturkonzept, Informationsarchitektur, detaillierte Benutzerführung, funktionale Konzeption.

1. Abstimmung

3. Timeline

1. Abstimmung

Entwürfe des Stategiekonzepts und der Maßnahmeplanung. Abstimmung mit anderen Projektbeteiligten.

Inhaltskonzept

4. Timeline

Designkonzeption

Weiterführung der bevorzugten Konzeptvariante. Anpassung der grafischen Sprache, Zusammensetzung der Formen, Farben sowie den Größen.

2. Abstimmung

5. Timeline

Planerisches Konzept

Weiterführung des Stategiekonzepts und der Maßnahmeplanung. Abstimmung mit anderen Projektbeteiligten.

3. Abstimmung

6. Timeline

Finialisierte Abstimmung

Layoutanpassung; Inhalt & Umsetzung, Formate, Proportionen, Farbsystem, Typografie, grafische Elemente & Material.

Anpassung

7. Timeline

Korrekturschleife

Verortungsinformationen; Design- und Layoutanpassung der typografischen Sprache sowie der grafische Darstellung.

Styleguide

8. Timeline

Dokumentation der Gestaltungslinie

Zusammenführung & Übertragung der aktualisierten Verortungsinformationen. Anfertigung von Informationsplänen.

Anpassung

9. Timeline

Datenaufbereitung

Verortungsinformationen; Design- und Layoutanpassung der typografischen Sprache sowie der grafischen Darstellung der Bild- und Textkombination.